Das Museum

 

Als die Vereinigten Elektrizitätswerke Westfalen im Februar 1928 das Umspannwerk Recklinghausen in Betrieb nahmen, ahnte niemand, dass dies einmal der Standort einer ungewöhnlichen Kombination aus Industriedenkmal, moderner Betriebsstätte und einem Museum sein sollte.



Seit Dezember 2000 ist es die Heimat von Deutschlands größtem Elektrizitätsmuseum, der "Zeitreise Strom".

Sie nimmt die Besucher/-innen auf 1.800qm Ausstellungsfläche in vier Gebäuden mit auf eine Zeitreise durch die Geschichte der Elektrifizierung.


Ganz besonders machen das Museum seine vielen anfassbaren Objekte. Dazu gehören Europas größte Plasmakugeln genauso, wie ein begehbare Straßenbahn, alte Haushaltsgeräte oder die „historischen“ Videospiele „Ping“ und „Tetris“. Sie alle und viele weitere Objekte mehr, laden zum Ausprobieren, Staunen und Verweilen ein.

 
 
powered by editly